Wir wünschen allen schöne Sommerferien und gute Erholung!


Schulstart für alle Schülerinnen und Schüler (beide Standorte) nach den Sommerferien:

 

 

1. Klässler  10.20 Uhr Begrüssung durch die anderen Schülerinnen und Schüler, Lehrpersonen und Schulleitung/Schulpflege

Kindergartenkinder und 2. bis 6. Klasse 09.15 Uhr


Schulschlussessen 2017

Fair und Fründlich – über das Schuljahr hinaus

 

Zum traditionellen Schulschlussessen begrüsste die Schulpflege auch dieses Jahr alle Mitwirkenden der Schule Endingen. «Freundlichkeit ist im Zusammenleben ein wichtiger Faktor», betonte Lydia Spuler, Präsidentin der Schulpflege, «und sie ist ein wertvolles Gut in unserem Kulturkreis. Mit fair kommt eine weitere Dimension hinzu, die das zusammen Leben und zusammen Arbeiten auch langfristig tragfähig erhält. Dabei geht es nicht nur um ein freundliches Lächeln, sondern auch darum, Unangenehmes anzusprechen, Ungerechtigkeiten aufzudecken und Fairness freundlich, aber beharrlich einzufordern.»

„Fair und Fründlich“ war Motto und Programm des vergangenen Schuljahres, das die Schulleitung und die Lehrerschaft mit einer  «kick-off» Veranstaltung  gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern gestartet haben.

Der freundliche Umgang war auch in den Begegnungen mit den Patenklassen ein grosses Thema.  Bei gemeinsamen Unternehmungen (Turnen, Geschichten erzählen, Ausflügen)  konnte dies auch geübt werden. Es blieb dem Schulalltag jedoch erhalten, die Kinder gelegentlich mit freundlichen Ermahnungen auf die Regeln und entsprechendes Verhalten hinzuweisen.

 

Mit einer gelungenen Adventsaktion hatte sich der Schülerrat für Kinder, denen es im Leben nicht immer gut geht, eingesetzt.

 

Die Schule wirkte zudem an zwei grösseren Ereignissen mit – dem Winzerumzug in Döttingen und dem Jugendfest in Endingen.  Am Winzerumzug begeisterten die Kinder mit ihrer Freundlichkeit den fantasievollen Kostümen. Am Jugendfest besuchten sie mit Begeisterung die verschiedenen Workshops und bewiesen  Geduld und Disziplin, die für das Menschendomino, am Schluss des Tages, nötig waren.

Die Kinder, Lehrpersonen und Schulleitung  haben für beide Anlässe viel geleistet. Dafür sprach ihnen Lydia Spuler ein grosses Dankeschön aus. Ebenso würdigte sie die Unterstützung der Elternvertretung, deren Projekt Besserwisser jeweils miteinbezogen wurde.

 

In guter Tradition wurden die neuen Lehrpersonen durch die Schulpflegepräsidentin begrüsst und die Arbeit der austretenden Lehrpersonen wurde durch die Schulleiterin Brigitte Lehner gewürdigt. Das Kindergartenteam des gelben Kindergartens und Lehrpersonen vom Standort Endingen /Unterendingen wurden durch die Schulleitung und das Lehrerkollegium herzlich verabschiedet.

 

Auch am diesjährigen Schulschlussessen konnten einige Jubilare gefeiert werden. So wirken seit 5 Jahren Priska Hitz-Binda (Deutsch für Fremdsprachige), Marianne Grob (Dyskalkulietherapie), Nadia Membrez (Kindergarten), Ute Baldinger(Religionslehrerin)  und Daniela Keller (Kindergarten) an der Schule Endingen. Seit 10 Jahren sind Doris Mazidi (Religionslehrerin) und Marianne Graf (Schulsekretärin) an unserer Schule. Als Lehrerin für Textiles Werken ist Marie-Theres Fischer seit 20 Jahren an der Schule der Kreativität verpflichtet.

 

Lydia Spuler gratulierte den Jubilaren, überreichte jedem  ein Geschenk und wünschte zum Schluss allen Anwesenden schöne Sommerferien.

 


Projektwoche der Primarschule 2017

Die Schule Endingen (Standorte Unterendingen und Endingen) dankt allen Helferinnen und Helfern, die uns in der Projektwoche und am Jugendfest tatkräftig unterstützt haben. Diese tolle Woche und der wunderbare Jugendfesttag waren nur möglich durch die Zusammenarbeit der Lehrpersonen und den Helferinnen und Helfern!

Herzlichen Dank!!!

 

Schulleitung Brigitte Lehner

 

Endingen (cw) - Die Gestaltung der diesjährigen Projektwoche der Primarschule Endingen und Unterendingen wurde durch das Sommerfest in Endingen bestimmt. Für das Fest am letzten Wochenende wurde fleissig gebastelt und Vorführungen einstudiert. Am Samstag wurden die Produktionen vorgezeigt sowie die entstandenen Werke an Marktständen bei der Badi verkauft.

 

 

Projektwoche
Die Lehrpersonen haben die Vorbereitungen für das fest ganz unterschiedlich gestaltet. Einige taten sich zusammen und boten jeweils einen Kurs am Morgen an. Die Schülerinnen und Schüler besuchten die Kurse in gemischten Gruppen. Alle Kurse hatten, passend zum Sommerfest, etwas mit Wasser zu tun. Bei einem Kurs übten die Kinder verblüffende Zaubertricks mit Wasser. Ein anderer Kurs bot Experimente mit Wasser an. Auch das Schöpferische kam beim Malen eines Unterwasserbildes, dem Nähen eines Wasserballes oder beim Backen von Wassertropfen-Guezli und der Herstellung von Seife nicht zu kurz. Den Nachmittag verbrachten die Gruppen in ihrer Klasse bei der Klassenlehrperson. Es wurden Schiffe gebastelt und an der Surb getestet sowie Produkte für den Verkauf am Samstag hergestellt.
Andere Lehrpersonen verbrachten die gesamte Woche mit ihren Klassen. Die 6. Klasse besuchte ihre Patenklasse vor einiger Zeit in Neuchâtel. Nun kamen die Westschweizer nach Endingen zum Gegenbesuch. Am Ende der Woche trafen die 6. Klässler die letzten Vorbereitungen für das Theater, welches sie am Sommerfest vorführten. Die 2./3. Klasse schöpfte Papier mit selbstgebauten Rahmen und verarbeitete das Papier zu kunstvollen Karten, die am Samstag verkauft wurden. Die beiden 1. Klassen bauten schöne Mobiles aus Schwemmholz, welches sie an einem Ausflug entlang der Surb gefunden hatten.
Die Kindergärten Rot und Blau erlebten zusammen eine spannende Woche. Es wurde mit Wasser experimentiert, in der Badi geplanscht, eine Exkursion an die Surb gemacht sowie ein Ententanz für das Sommerfest einstudiert. Auch im Kindergarten Gelb wurde fleissig für das Sommerfest vorbereitet. Die Kinder bastelten Anzündhalter und bemalten Gläser für den Markt.
Die Mittelstufe in Unterendingen stellte allerlei Leckereien für den Verkauf am Samstag her. Die Schülerinnen und Schüler suchten selbst die Rezepte, kauften die Zutaten ein und verarbeiteten sie anschliessend weitgehend selbstständig. Die Unterstufe sowie der Kindergarten Unterendingen widmeten die Woche dem Künstler Hundertwasser. Von seinen Werken und Bauten inspiriert, malten sie Bilder und gestalteten einen Bastelbogen vom Schulhaus Unterendingen.

 

 

Jugendfest
Am Freitag war es endlich soweit und das Jugendfest begann. Alle Schülerinnen und Schüler der Primarschule Endingen und Unterendingen trafen sich im Schulhaus Endingen für verschiedene Workshops. Die Kinder besuchten die Clown-Show Kakerlaki und den Geschichtenerzähler Jürg Steigmeier. Aussserdem konnten sie eine Experimenten-Vorführung vom iLab PSI, einen Musik-Workshop oder einen Zumba-Kurs bei Domenico Bartucca besuchen. Weiterhin konnten sie sich schminken und frisieren lassen, im Abenteuer-Dschungel turnen, einen Geldbeutel basteln, beim Spielbus herumtollen oder bei einem Kunstprojekt zur Verschönerung des Schulhauses helfen.
Gegen Ende des Nachmittags führte die sechste Klasse ihr Theaterstück für die Schülerinnen und Schüler auf. Die Schauspielerinnen und Schauspieler gaben sich grosse Mühe und zeigten ein packendes Stück, das von Mobbing handelte.
Nach dem erlebnisreichen Tag stand noch die offizielle Eröffnung des Jugendfests auf dem Badi-Areal bevor. Schon etwas müde aber zufrieden reihten sich alle Kinder in einem Menschendomino auf, welches bis in die Badi hinein reichte. Auf den Startbefehl hin fiel das Domino reihum bis zum letzten Kind. 250 Ballons, einer für jedes Kind, stiegen auf und Böllerschüsse eröffneten das Sommerfest.

 


Die Projektwoche im Kindergarten

Den Projektwochenauftakt durften wir schon am Freitagmorgen, 07.06. mit Pico, dem Wassertropfen und der Wasserbotschafterin Patricia Voirol aus Tegerfelden erleben. Sie erklärten uns die 10 Wasserbotschaften, die wir mit viel Spiel und Spass in der Turnhalle erlernten. Mit einen Ausweis, einem Pico und Malbüchli wurden wir Kinder für die gute Zusammenarbeit belohnt.

Am Montag war der grosse Showdown, wir Kinder wurden mit einem fröhlichen "blubb, blubb, quak, quak" begrüsst und erklärt, was wir nun alles zu erarbeiten hätten. Das geht über's Kostüm schneidern, Kopfbedeckung gestalten, Lied und Schrittfolgen einstudieren. Experimentieren was mit Wasser und Sirup passiert, wenn man es über Nacht in das Gefrierfach legt.

Dienstags arbeiteten wir weiter an unseren Kostümen, Kopfbedeckungen und Schrittfolgen und haben herausgefunden, dass wenn man Wasser und Sirup in die Gefriertruhe legt, es ein Eis gibt. Das hat uns geschmeckt. Auch am Dienstagmorgen gab es ein Experiment zum Nachdenken. Was passiert mit Wasser, Abwaschmittel und Kleister?

Am Nachmittag durften wir Grossen einen wunderbaren Badibesuch geniessen. Wir sind viel geschwommen, getaucht und haben geplantscht. Einige trauten sich sogar vom Sprungbrett zu springen.

Am Mittwochmorgen werden noch die letzten Arbeiten fertig gemacht. An unseren Schrittfolgen wird noch gefeilscht, bis alles perfekt sitzt. Das Rätsel vom Vortag, haben wir natürlich gelöst: Es gibt Seifenblasen-Wasser. Damit hatten wir eine wahre Freude.

Menschendomino haben wir geprobt, unseren Chindsgi haben wir spontan in eine Eisbahn verwandelt und Gummihandschuhe zu Spritzpistolen umfunktioniert, Aquarium-Bilder kreiert mit Flaschendeckelfischen. 

Am Donnerstagmorgen machten wir eine Exkursion an die Surb. Uns begleitete Kathrin Köpfli aus Endingen. Mit ihrem Naturwissen hat sie uns viel über das Leben am Bach beigebracht. Mit Netzer und Luppen untersuchen wir kleinste Bachtiere. Es war super, das Wetter hat gut mitgespielt. Ein paar von uns, haben schon einen Stiefel Wasser rausgezogen, aber das gehörte irgendwie dazu, wenn man im Bach spielen geht. Auch fleissige Staumauerbauer hatte es unter uns.

Auf den Freitag, unser Jugendfest freuten wir uns riesig, da bekamen wir Geschichten erzählt von Jürg Steigmeier, Kakerlakis-Clowns zauberten uns eine Show, Schminken lassen konnten wir uns, Büchsen anmalen zur Schulhausgestaltung und einen tollen Spielbus mit ganz vielen Outdoor-Spielen hatte es auch.

Dann ist endlich Samstag, unser Dorffest, wir werden eine Aufführung haben und sind schon ein wenig aufgeregt - werden die Chindsgi-Enten den Samstag rocken? (Nadja Membrez)

 

 

 

Die Kindergartenkinder des gelben Kindergartens bereiteten sich für den Markt am Jugendfest vor. Es wurde gearbeitet und gelacht.

Für den Verkaufsstand gab es Andzündwürfel aus Wachs und Holzspänen . Der ganze Kindergarten war erfüllt vom Duft des warmen Wachses.


Kindergarten und Unterstufe Unterendingen

 

Thema: Hundertwasser

 

„Wenn einer allein träumt, ist es nur ein Traum.

Wenn viele gemeinsam träumen, ist das der Anfang einer neuen Wirklichkeit.“

 

Kindergarten und Unterstufe Unterendingen beschäftigen sich mit einem Künstler, der nicht nur Wasser in seinem Namen trägt, sondern auch Regentage als die schönsten Tage bezeichnete, denn dann beginnen die Farben zu leuchten. Von Regen war anfangs der Woche weit und breit nichts zu sehen, trotzdem schafften es die Kinder, die Farben zum Leuchten zu bringen.

 

Die Bilder von Friedensreich Regentag Dunkelbunt Hundertwasser inspirierten die Kinder und es entstanden viele farbige Bilder, die nun eine grosse Zahl Schreibblöcke zieren. Diese werden wir an unserem Markt am Samstag verkaufen.

 

Hundertwasser hat aber nicht nur gemalt, sondern auch Häuser entworfen und gebaut. Die Kinder haben einen Bastelbogen des Unterendinger Schulhauses ausgeschnitten und leuchtend bunt gestaltet.

 

 

Corinne von Ah, Annabeth Biffiger, Claudia Rymann, Priska Hitz, 


Exkursion in die Natur!

Die Kindergartenkinder erforschten die Surb. Ein "Besserwisser" konnte ihnen vieles zeigen.


Besuch aus Neuenburg.

Die 6. Klässler treffen jedes Jahr eine Klasse aus Neuenburg. Für zwei Tage waren die Neuenburger Kinder bei ins in Endingen zu Besuch. Beide  Klassenversuchten sich in der Sprache der anderen. Die Verständigung klappte prima und alle hatten grossen Spass zusammen. Herzlichen Dank an alle Lehrerinnen aus  Neuenburg, und Endingen,  die diesen Kontakt ermöglichen.

 


Unsere Patenklassen

Die Kindergartenkinder des roten Kindergartens von Frau Membrez treffen ihre Patenklasse 2./3. Klasse  von Frau Weber.

Zusammen erleben sie eine tolle  Turnstunde.


Oh hetti doch no meh Konfetti


Theateraufführung der 3. und 4. Klasse

Die Schneeflocke, die nicht mehr nur weiss sein wollte und was sie mit ihrer neuen Regenbogenfarben auslöste.......

Gebannt schauen die Kinder der gesamten Schule Endingen  dem Theater der 3. /4. Klässler zu.

Mit ihren Klassenlehrpersonen haben die Schülerinnen und Schüler ein spannendes Theater eingeübt.

Vieles entstand selbständig, ohne die Hilfe der Lehrpersonen. Die Dialoge oder auch das Bühnenbild wurden von den Kindern weitgehend selbständig erarbeitet.

- Ein tolle Leistung der Kinder.


Unsere Spende fürs zeka Baden!

Anlässlich des Weihnachtsfensters vom 22. 12.2016 verkauften die Schülerinnen und Schüler Guetsli für einen guten Zweck.

664 Franken kamen zusammen und konnten überwiesen werden.

Auf Initiative unseres Schülerrates wurde diese Aktion ins Leben gerufen. Unser Jahresthema ist "fair und fründlich".  Dies motivierte die Kinderetwas für andere Menschen zu tun, denen es nicht so gut geht.

 

Download
Dankesbrief
Zeka.jpg
JPG Bild 888.5 KB